Jib cranes

From induux
Jump to: navigation, search


A jib crane is mounted almost exclusively stationary either as column jib crane or wall jib crane. Compared to tower cranes, they are more often found in production and production halls than on construction sites. They are smaller, very flexible when swiveling and can therefore be used for a wide variety of purposes.

also often searched: slewing Cranes, gantry cranes, tripod cranes


Overview

A slewing crane is a special crane, which is particularly suitable for some applications because it

  • is relatively inexpensive - a smaller model is available from a price of almost 2000 euros.
  • Easy to install with a plate on the floor or on the wall.

especially for the in-house transport of goods or containers, for the loading of goods, e.g. very suitable for loading and unloading vehicles. The pivoting movements of a crane are controlled by an operator. The control can take place at the touch of a button, via cable or via radio.

Neben sog. Schwenk- und Drehkranen gibt es auch:

Eine gesamte Übersicht über alle Kranarten und weitere Informationen rund um das Thema Krane findet sich in der ÜbersichtsseiteKrane.

Aufstellorte für einen Schwenkkran hängen zumeist von den jeweiligen Anforderungen und Einsatzgebieten ab. Beispiele für die am häufigsten eingesetzten Aufstellorte und Einsatzgebiete sind:

  • Freiflächen/Freigelände
  • (Montage-, Produktions-, Lager-)Halle/Hallen

Ausleger, Ausladung und Traglasten

Vom Kranausleger (dem waagrechten Teil eines Kranes) sind zwei wichtige Größen abhängig. Zum einen die Ausladung, zum anderen die Traglast. Die Ausladung ist der Bereich auf dem Kranausleger, der von der Laufkatze erreicht werden kann. Die kleinste Ausladung befindet sich nah am vertikalen Teil des Krans, die größte Ausladung dagegen am äußerem Ende des Kranauslegers. Die Ausladung kann niemals die volle Länge des Auslegers betragen, sondern ist immer etwas geringer.

Auch die Traglast oder Tragfähigkeit eines Kranes ist von der Länge des Kranauslegers abhängig; je länger der Ausleger, desto geringer wird die mögliche Traglast gemessen am äußeren Ende des Auslegers bzw. am Punkt der größten Ausladung. Bei einem Modell eines Säulenkrans mit 3 Metern Ausladung liegt die Tragfähigkeit z.B. bei 1000kg, während sie beim gleichen Modell jedoch einem Auslader von 7 Metern nur noch bei 250kg liegt.

Die maximale Tragfähigkeit eines Schwenkkrans liegt im Bereich von bis zu einhundert Tonnen, Mobilkrane können teils Lasten bis zu 1250 Tonnen tragen.

Der Kranausleger kann in seiner Funktionalität auch variieren. Es gibt Nadelsausleger, Laufkatzenausleger und Knickausleger:

Nadelausleger
hebt und senkt die Last, lässt sich auch mit Last verstellen sowie drehen und fahren. Nadelauslegerkrane sind fahrbar und eher im Außenbereich zu finden.
Laufkatzausleger
das Lastseil läuft über eine horizontal verfahrbare Seilzuglaufkatze, der "tote Bereich" ist aufgrund der Minimalausladung sehr gering, wird eher im Innenbereich eingesetzt.
Knickausleger
der Ausleger besitzt ein knickbares Gelenk und ist somit sehr flexibel.

Arbeitsradius

Schwenkkrane können in verschiedenen Arbeitsradien arbeiten. Der Schwenkbereich ist für den Arbeitsradius die maßgebliche Größe: So sind die meisten Schwenkkrane im Radius von 180 - 270° oder 180 - 360° angesiedelt.

';'.